Neubau Hohlstrasse 100, Zürich

 

In der Hohlstrasse in zentraler Lage in Zürich wird derzeit ein Neubau mit flächiger Aerogel-Dämmung in der Fassade errichtet. Das Gebäude wird in Skelettbauweise mit Fassadenelementen aus Holzwerkstoffen erstellt, welche mit Aerogel gedämmt werden. Durch die Verwendung von Aerogel-Dämmstoff wird die thermische Hülle schlanker, was zu einer grösseren nutzbaren Fläche im Innenraum führt. Durch diesen Gewinn an zusätzlicher Nutzfläche, welche im innerstädtischen Bereich einen hohen finanziellen Wert hat, können die hohen Kosten des Aerogel-Materials kompensiert werden. Dabei werden strenge energetische Anforderungen erreicht und die Arealüberbauung wird nach Minergie-P-A zertifiziert. Das Fassadenelement erreicht einen U-Wert von 0.2 W/(m²·K) mit einer Stärke von nur 135 mm.
Das Bauvorhaben wurde sowohl vom Bundesamt für Energie als auch von der Baudirektion Zürich als Pilot-, Demonstrations- und Leuchtturmprojekt unterstützt und von der Empa wissenschaftlich begleitet.