EFH Biel (BE)

 

Das Einfamilienhaus aus dem Jahre 1926 wurde im Jahr 2011 energetisch ertüchtigt. Zudem wurde eine sanfte Fassadenrenovation durchgeführt. Durch Einblasen von Ae-rogel-Granulat in den 9 cm breiten Hohlraum in dem Zweischalenmauerwerk konnte der U-Wert von ca. 1.1 W/(m2·K) auf ca. 0.17 W/(m2·K) verbessert werden (Kommunikation AGITEC und [12]). Dazu wurden Einblasöffnungen in die Fassade gebohrt. Kein anderes einblasbares Material hätte eine ähnlich starke Verbesserung der thermischen Hülle ermöglicht, weswegen Aerogel-Granulat für diese Anwendung hervorragend geeignet ist. Ein Nachteil ist, dass das Granulat durch den Einblasprozess teilweise zerbricht und dann durch feine Ritzen aus dem Hohlraum im Zweischalenmauerwerk in den Innenraum gelangen kann. Das bedeutet, dass entsprechende Massnahmen nicht im bewohnten Zustand durchgeführt werden können und eine abschliessende Reinigung erfordern.
Die vorgestellte Sanierung wurde von der AGITEC AG geplant und von der AGI Solothurn AG ausgeführt.